Zahlungsreferenzen

Um möglichst viele Informationen auf einer Zahlungsanweisung im Verwendungszweck weitergeben zu können, wurden spezielle Strukturierungen erarbeitet.
Bei Finanzamts-/Postbarzahlungzahlungen bzw. EACT ist eine standardisierte Zahlungsreferenz erforderlich. Es gilt bei unstrukturierten Verwendungszweck 140 Zeichen bei strukturierter Zahlungsreferenz 35 Zeichen

Finanzamtszahlung

Die Finanzamtszahlung bietet Ihnen die Möglichkeit, komfortabel verschiedene Abgabenzahlungen an Finanzämter durchzuführen. Dabei werden die Informationen über die einzelnen Abgaben und deren Beträge an den Zahlungsempfänger weitergeleitet, der damit Ihre Zahlung eindeutig zuordnen kann.
Besondere Regeln für den Verwendungszweck bei Steuerzahlungen finden Sie pdf hier (53 KB) .

Postbarzahlung

Die Baranweisung bietet Ihnen die Möglichkeit einem Empfänger, der über kein Girokonto verfügt, Geld zu senden.
Besondere Regeln für den Verwendungszweck bei Postbarzahlungen finden sie pdf hier (139 KB)

EACT

Die EACT (European Association of Corporate Treasurers) hat eine Struktur ausgearbeitet, mit der die 140 Zeichen des im XML‐Format für SEPA‐Transaktionen zur Verfügung stehenden Textes für die detaillierte Rechnungsabstimmung genutzt werden können. Die Struktur für den Verwendungszweck bei EACT finden Sie pdf hier. (145 KB)

Die STUZZA bietet Ihnen in diesem Fall ein Service an, mit dessen Hilfe, die Zahlungsreferenz automatisch ermittelt werden kann.

Studiengesellschaft für Zusammenarbeit im Zahlungsverkehr GmbH
Frankgasse 10/8, 1090 Wien
Telefon: +43/1/505 32 80-0; Fax: +43/1/505 32 80-77
E-Mail: office@stuzza.at